Nach oben

12. Deutsches Senioren-Derby 2013

Bericht Nr. 1 von Gerhard Meiwald

Das 12. Deutsche Senioren-Derby 2013 ist eröffnet

In der Zeit vom 10. bis 14. April 2013 startet das 12. Deutsche Senioren-Derby mit 38 Teilnehmern inzwischen traditionell in dem kleinen Heidedorf Wesel-Undeloh mitten in der schönen Lüneburger Heide. Turnierleiter ist der frühere Seniorenreferent des DSB Klaus Gohde , der dieses einmalige Turnier in seiner Amtszeit auch ins Leben gerufen hat.

Zum ersten Mal müssen die Teilnehmer in 9 Runden den Deutschen Seniorenderbysieger  ermitteln. Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 1,5 Std. für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie.

Zum engeren Favoritenkreis zählen sicherlich die die Startrangliste anführenden Johannes Westermann (SV Turm Kamp Lintfort), Manfred Jandke (SSG Lübbenau) und Ekkehard Ellenberg (SC Oranienburg). Aber sicher bei der Preisvergabe auch ein Wörtchen mitreden wollen Ulrich Waagene (SV Schwarz Weiß Remscheid),Franz Josef Weber (Sfr.Langenberg) Helmut Stöckmann (Sfr.Telgte) und Prof.Dr.Norbert Pfitzer (SV Aalen).

Klaus Gohde konnte die Teilnehmer pünktlich nach seiner Begrüßung in die 1.Runde schicken. Traditionell ist die Startrunde ein Aufwärmprogramm für die Favoriten. Aber kleine Überraschungen gibt es doch immer wieder. So musste sich Ulrich Waagener  am 4.Brett mit einem Remis gegen Werner Kotte (SV Bad Liebenwerda) zufrieden geben, ebenso wie am 6.Brett Helmut Stöckmann gegen Fred Englert (SK 1982 Klingenberg).

Ansonsten gab es an den ersten 10 Brettern die erwarteten Favoritensiege.

Wesel-Undeloh, den 10.04.2013
Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

x