Nach oben

Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 1998

28. September - 4. Oktober 1998 in Bad Wildbad

Nordrhein-Westfalen: Krüger, Rosen, Kauder, Brandenberg, Behle

Pl. Mannschaft MP BP
1. Nordrhein-Westfalen 1 12:2 19,5
2. Baden 1 10:4 18,5
3. Württemberg 1 10:4 17,5
4. Niedersachsen 1 10:4 16,5
5. Bayern 1 10:4 15,0
6. Hessen 2 9:5 17,5
7. Nordrhein-Westfalen 2 9:5 16,5
8. Württemberg 2 9:5 15,5
9. Hessen 1 8:6 16,0
10. Baden 2 8:6 15,5
11. Sachsen 1 8:6 15,0
12. Thüringen 1 8:6 13,5
13. Baden 3 8:6 13,5
14. Bayern 2 7:7 14,5
15. Schleswig-Holstein 1 7:7 14,5
16. Hamburg 1 7:7 14,5
17. Hamburg 2 7:7 14,0
18. Niedersachsen 2 6:8 13,5
19. Rheinland-Pfalz 1 6:8 12,5
20. Schleswig-Holstein 2 6:8 12,0
21. Thüringen 2 6:8 12,0
22. Brandenburg 1 6:8 11,5
23. Mecklenburg-Vorpommern 6:8 11,5
24. Sachsen-Anhalt 5:9 13,0
25. Sachsen 2 5:9 11,5
26. Saarland 1 4:10 12,5
27. Berlin 4:10 12,0
28. Saarland 2 4:10 11,0
29. Rheinland-Pfalz 2 3:11 10,5
30. Brandenburg 2 2:12 9,0

Statistik

Mannschaften: 30
Spieler: 134

Fundstücke

Landesschachbund Brandenburg: "Vom 28. September bis 4. Oktober 1998 wurde in Bad Wildbad die 7. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände durchgeführt. Brandenburg wurde wieder durch zwei Mannschaften vertreten. Brandenburg I (Hubert Walkewitz, Heinrich Früh, Dieter Jahr und Werner Thormann) belegte Rang 22, und für Brandenburg II reichte es nur zum 30. und letzten Platz."

VLK Lampertheim: "Insbesondere in den letzten Jahren machte wieder einmal Helmut Walter von sich reden. Er spielte bereits zum dritten Mal sehr erfolgreich für die Badische Senioren-Auswahl bei den Deutschen 4er-Mannschaftsmeisterschaften:
6. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 1997 in Potsdam, Vizemeister, Helmut Walter ungeschlagen an Brett 3.
7. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 1998 in Bad Wildbad, erneut Vizemeister bei 30 teilnehmenden Teams.
8. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 1999 in Verden/Aller, 4. Platz trotz krankheitsbedingtem Ausfall eines Stammspielers bei 32 teilnehmenden Teams."

Vielen Dank an Alfred Newerla, Webmaster der NSV-Schachsenioren, für die Recherche!

x