Nach oben

12. Deutsches Senioren-Derby 2013

Abschlussbericht von Gerhard Meiwald

Ulrich Waagener vom SV Schwarz-Weiß Remscheid ist Sieger des Deutschen Senioren Derby 2013

In der 9. Runde bewiesen die mit Turnierführenden Ulrich Waagener (SV Schwarz-Weiß Remscheid) und Franz Josef Weber(Sfr.Langenfeld) das sie auch in entscheidenden Situationen über die nötige Wettkampfhärte verfügen. Am Spitzenbrett hatte es Ulrich Waagener mit dem Ranglistenersten Johannes Westermann (SV Turm Kamp-Lintfort) zu tun. Westermann wurde bereits aus der Eröffnung heraus mit einem Isolani unter Druck gesetzt und Waagener bewies eine ausgezeichnete Technik die er im weiteren Partieverlauf zu einem verdienten Sieg verdichten konnte.

Aber auch Franz Josef Weber bewies gegen Ekkehard Ellenberg (SC Oranienburg) seine ausgezeichnete Form mit einem Sieg.Manfred Jandke (SSG Lübbenau) konnte mit einem ungefährdeten Sieg gegen Werner Kotte (SV Bad Liebenwerda) den Abstand zur Spitze etwas verkürzen.In der Schlussrunde waren die Ergebnisse an den vier Spitzenbrettern stark Großmeister-verdächtig.

Franz Josef Weber gegen Helmut Stöckmann (Sfr.Telgte) , Manfred Jandke gegen Ulrich Waagener, Johannes Westermann gegen Peter Salaske (SV Ammern) und Dieter Stummeyer(SV Marienwerder) gegen Ekkehard Ellenberg spielten relative Kurzpartien (ganz gegen den bisherigen kämpferischen Turnierverlauf) mit einem Remisschluss. Offensichtlich vertrauten die beiden Führenden Ulrich Waagener sowie Franz Josef Weber auf die (von ihm entwickelte) entsprechende Feinwertung des Swiss Chess Programms. Erst die vorletzte noch gespielte Partie des Turniers erbrachte den endgültigen Ausschlag zu Gunsten des Derby Siegers 2013 Ulrich Waagener. In der Buchholzzahl mit Gleichstand ergab erst die zweite Wertung, die Buchholzsummenzahl einen Vorteil für Waagener. Den 3.Platz auf dem Siegertreppchen konnte sich Helmut Stöckmann mit 6,5 Punkten sichern.

Auf den Plätzen 4 und 5 folgen die beiden Ranglistenersten Manfred Jandke und Johannes Westermann vor Günter Haag(TSG Mutterstadt) und Prof.Dr.Norbert Pfitzer(SV Aalen) alle 6.0Punkte aber unterschiedlichen Feinwertungen. Bei den Rating-preisen für die besten DWZ Verbesserungen gab es folgende Preisträger

Über DWZ 1850                1.Franz Josef Weber       + 33
                                         2.Ulrich Waagener          + 23

DWZ 1600- 1849              1. Werner Kotte               + 66
                                         2. Peter Salaske              + 36

DWZ bis 1599                   1. Rudolf Herding            + 62
                                         2. Hanspeter Steinberg  + 54
                                         2. Gerhard Lenhardt       + 54

Bei der Siegerehrung bedankte sich Turnierleiter Klaus Gohde, bei seinem Schiedsrichter Gerhard Meiwald, den er so kurzfristig um Hilfe gebeten hatte, beim Inhaber Ehepaar Foth des Gasthauses Heidelust, für die wie immer vorzügliche Unterstützung, die keine Wünsche offenließen. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern, die einen ausgesprochen harmonischen und freundschaft-lichen Turnierverlauf ermöglicht haben.

Wesel-Undeloh , den 14.04.2013

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

x