Nach oben
  • Startseite

Aktuell im Fokus

europäische Senioren-Einzelmeisterschaft 2015 Eretria (Griechenland)
29.04.2015 - 07.05.2015

Ort und Termin wurden geändert!

escc2015.chessdom.com/

Teilnehmerliste

Aktuell im Fokus

11. offene internationale Hessische Senioren-Einzelmeisterschaft Bad Sooden-Allendorf
09.05.2015 - 17.05.2015

incl. Offene Hessische Blitz-Einzelmeisterschaft der Senioren am 12. Mai 2015
und  Deutscher Schnellschachmeisterschaft der Senioren am 14.-15. Mai 2015

Teilnehmerliste

Werratal Kultur-und Kongresszentrum im Mozart-Saal Kurpark
Im Kurpark 1
37242 Bad Sooden- Allendorf

Turnierleitung: Dr. Ulrich Zimmermann
Rotenberg 52c, 35037 Marburg
06421/32 455

23.03.2015
MMKT GmbH

Herzlich willkommen in Magdeburg

zur Deutschen Seniorenmeisterschaft, 15.-23. August 2015

 
Die Turnierseite der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft 2015 wurde freigeschaltet. Dort ist nun auch die Online-Anmeldung möglich.  

 
Liebe zukünftige Teilnehmer und Gäste der 27. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach,

seien Sie in der Landeshauptstadt und Schachhochburg Magdeburg ganz herzlich willkommen! Ihr Gastgeber, der Landesschachverband Sachsen-Anhalt, kann mit seinen 2700 Mitgliedern in insgesamt 86 Vereinen auf 25 besonders erfolgreiche Jahre seit der Wiedergründung des Landesschachverbandes zurückblicken. Dabei kommt Magdeburg eine besondere Bedeutung zu.

Weiterlesen …

24.04.2015
"Eretria Village Ressort"
Hotelanlage Eretria Village, Austragungsort der SeniorenEM

Europäische Senioreneinzelmeisterschaft

28.04. bis 8.05.2015 in Eretria, Griechenland

Im schicken Eretria Village Resort auf der Insel Euböa finden sich dieses Jahr 85 "Senioren" aus aller Herren (europäischer) Länder ein, um ab dem 29. April in 9 Runden Schweizer System zu zeigen, wer der beste Schachspieler bzw. die beste Schachspielerin in der Alterskategorie 50+ und 65+ ist.

Auch Deutschland ist vertreten, als da wären: FM Boris Gruzmann, 8. der Rankingliste in der Kategorie 65+, Joachim Neumann auf Platz 14 der selben Kategorie, Hannelore Hose spielt in der 65+ bei den Damen.

Angeführt wird die Rankingliste übrigens von keinem Geringerem als GM John Nunn (50+) mit einer Elo von 2601.

Rankingliste

Turnierseite

Louisa Nitsche

20.04.2015

Außenseitersieg beim Seniorenderby

Juliusz Orlowski gewinnt 14. Deutsches Seniorenderby

In der Zeit vom 15.-19-April 2015 wurde das 14. Deutsche Senioren-Derby mit 42 Teilnehmern inzwischen traditionell in dem kleinen Heidedorf Wesel-Undeloh mitten in der schönen Lüneburger Heide ausgerichtet. Spielberechtigt waren Männer des Jahrganges 1955 und Frauen des Jahrganges 1960. Turnierleiter war der frühere Seniorenreferent des DSB Klaus Gohde, der dieses einmalige Turnier in seiner Amtszeit auch ins Leben gerufen hat.

Bereits zum dritten Mal mussten die Teilnehmer in 9 Runden den Deutschen Seniorenderbysieger  ermitteln. Gespielt wurde mit einer Bedenkzeit von 1,5 Std. für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie.

Weiterlesen …

06.04.2015
Heiko Spaan (Turnierleiter), Ullrich Krause, Dr.Joachim Kornrumpf, IM Sergej Salov, Hans-Adolf Dittmann, Gerhard Meiwald (Hauptschiedsrichter)

IM Sergej Salov Seniorenmeister von Schleswig-Holstein

Vom 28.März – 04.April 2015 wurde in Hanerau Hademarschen über 9 Runden Schweizer System der Seniorenlandesmeister von Schleswig-Holstein ermittelt.
In der Seniorenmeisterklasse gingen 20 Teilnehmer an den Start, darunter auch der Seniorenmeister der Jahre 2011 und 2012 Nikolai Quiring (SV VHS Rendsburg) sowie der Meister 2009, sein Vereinskollege Alexander Berenstein. Topfavorit war natürlich der Titelträger der beiden Vorjahre, IM Sergej Salov (Lübecker SV). Aber auch Prof.Dr.Joachim Kornrumpf (Preetzer TSV) und Hans-Adolf Dittmann (Doppelbauer Kiel) wollten bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Weiterlesen …

26.03.2015

Helmut Hassenrück gewinnt mit 8 aus 9

Das 8. Willi-Knebel-Gedenkturnier ist beendet

Das indirekte Duell zwischen Helmut Hassenrück und Willy Rosen konnte der Erstgenannte durch einen Sieg gegen Horst Szymaniak für sich entscheiden und dadurch mit 8 aus 9 verdienter Turniersieger werden. Willy Rosen (ebenfalls mit einem Sieg in der Schlussrunde) wurde Zweiter vor Knut Andersen, der sich gegen Jürgen Riesenbeck in der längsten  Partie des Tages lange mühen musste, um seinen Mehrbauern zu verwerten. Vierter wurde Jurij Vasiljev, gefolgt von Erich Krüger auf Platz 5.

Weiterlesen …