Nach oben

Aktuell im Fokus

29. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft 2017 Berlin
08.08.2017 - 16.08.2017

incl. Deutsche Senioren-Blitzmeisterschaft am Sonnabend, 12.08.2017, 16.30 Uhr

Spielort: 
Holiday Inn Berlin - City West, Rohrdamm 80, 13629 Berlin

Turnierseite

Info:  Gerhard Meiwald
Möhlenweg 10, 25792 Neuenkirchen
04837/902374
0177/7361219

https://www.schachverband-sh.de/index.php/de/
 

oder   Martin Sebastian
Langestr. 10, 15370 Fredersdorf-Vogelsdorf
0176/72191000
,



Aktuell im Fokus

Europäische Senioren-Einzelmeisterschaft 2017 Sabadell, Barcelona (Spanien)
11.08.2017 - 21.08.2017

in den Altersgruppen 50+ und 65+ 

Turnierseite

11.07.2017

Im August nach Berlin!

Liebe Schachfreunde, liebe schachspielende Seniorinnen und Senioren, liebe Leser,
am 10.07. endete die offizielle Anmeldefrist für die 29. Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft. Mit über 250 Spielerinnen und Spielern ist die Teilnehmerliste ganz gut gefüllt. Selbstverständlich sind wir offen für alle, die sich noch zur Teilnahme entschließen. Das Orgateam freut sich auf die Veranstaltungen, die Teilnehmer und ihre Begleitungen. Bitte kontaktieren Sie uns bei offenen Fragen, egal ob es um die Meisterschaften oder die vielfältigen Rahmenveranstaltungen geht.

Bis zum Beginn der Meisterschaften wünschen wir allen einen angenehmen Sommer und grüßen herzlich - wir sehen uns.

Martin Sebastian
Präsident Kultur- und Sportverein Berlin e.V.

Turnierseite www.dsem2017.de

25.11.2016
Boris Khanukov, Deutscher Seniorenmeister 2016
Boris Khanukov, Deutscher Seniorenmeister 2016

Marienbader Zwischenstand

Boris Khanukov im Höhenflug

Bei den „26. World Senior Chess Championships“ vom 18.11. bis 1.12.2016 in Marienbad (Tschechien) mit rund 470 Teilnehmern sind die deutschen Vertreter Boris Khanukov und Matthias Kierzek nach 6 Runden in der stark besetzten Kategorie Open 65+ ganz vorne mit dabei. Boris Khanukov gelang in Runde 5 ein Sieg gegen GM Vladimir Okhotnik (Frankreich, Elo 2434) und in Runde 6 gleich noch ein voller Punkt gegen IM Nathan Birnboim (Israel, Elo 2365). Damit liegt er mit 5,5/6  punktgleich mit GM Anatoly Vaisser (Frankreich) auf Platz 1.

Weiterlesen …

13.11.2016
Dietrich Hawranke
Dietrich Hawranke

Dietrich Hawranke überlegener Sieger

Vom 2.11.2016 bis zum 10.11.2016 fand im Clubheim des SC Königsspringer in Hamburg-Schnelsen die 23. Offene Hamburger Senioren Einzelmeisterschaft 2016 mit 73 Teilnehmern statt. 

Hamburger Seniorenmeister wurde mit großem Vorsprung Dietrich Hawranke mit 8 Punkten aus neun Partien. Die Plätze 2 bis 6, alle mit 6,5 Punkten, belegten Wolfgang Schulz (Hamburger SK), Alexander Okrajek (SC Siegburg), Hans-Rudolf Kreutzkamp (Union Eimsbüttel), Dr. Joachim Kornrumpf  (Preetzer TSV) und Ditmas Hugh (Bremer SG).

Weiterlesen …

10.11.2016
Alexander Schneider, Dr. Rainer Kempe

Alexander Schneider gewinnt in Dresden

Dr. Rainer Kempe ist Sachsenmeister

Die 24. offene Sächsische Senioren-Einzelmeisterschaft fand vom 31.10. – 08.11.2016 im Rahmen des „Dresdner Schachherbst“ im Hotel Wyndham Garden auf der Leubnitzer Höhe statt. 52 Teilnehmer kämpften um den Turniersieg und um die Preise, darunter 28, die in einem Schachverein in Sachsen aktiv sind. Nur für diese ging es auch um Titel und Meisterpokale. Die Besetzung des Turnieres hatte durch drei Frauen aus Russland, zwei Niederländer sowie einen Österreicher internationales Flair. Henk van Houten (SC Gronau) war mit 87 Jahren der älteste Teilnehmer.

Weiterlesen …

15.10.2016
Siegerehrung für Baden: Rainer Voigt (Landessportbund), HSR Gert Kleint, Christof Herbrechtsmeier, Mihail Nekrasov, Gerhard Kiefer, Clemens Werner, ML Bernd Fugmann, Frau Imwalle, Dr. Günter Reinemann, Michael Zeuner
Siegerehrung für Baden: Rainer Voigt (Landessportbund), HSR Gert Kleint, Christof Herbrechtsmeier, Mihail Nekrasov, Gerhard Kiefer, Clemens Werner, ML Bernd Fugmann, Andrea Imwalle, Dr. Günter Reinemann, Michael Zeuner

"Doppelsieg" für Baden-Württemberg

Baden ist Deutscher Seniorenmannschaftsmeister der Landesverbände 2016

Die 7. Runde der 25. Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaft sorgte noch einmal für große Spannung an den Spitzenbrettern. Am 1. Tisch trafen die punktgleichen Bayern auf die Mannschaft von Baden, am 2. Tisch das ebenfalls mitführende Nordrhein-Westfalen auf Berlin. Wollte Berlin den Titel gewinnen, musste es auf jeden Fall gegen NRW siegreich bleiben. Auch Württemberg I  hatte im Falle eines hohen Sieges gegen Sachsen Anhalt I noch Chancen auf den Spitzenplatz auf Grund bisher vorhandener guter Zweitwertung.

Weiterlesen …

x