Nach oben

22. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2013 in Templin

Bericht Nr. 5 von Gerhard Meiwald

In der 5.Runde trifft Hessen I am Spitzentisch auf die Zweitvertretung von NRW. Mit einem schnellen Sieg gegen Udo Goy bringt IM Anatoly Donchenko seine hessischen Farben in Führung. Die Remisen an den folgenden Brettern bewiesen allerdings, dass die NRWler nicht als Fallobst zur Verfügung standen.

Mit dem 2,5:1,5 sichert der erwartete Sieg allerdings einen Platz an der Tabellenspitze. Den müssen sie sich aber ebenfalls nicht unerwartet mit Baden I weiter teilen, die heute gegen Niedersachsen I zu einem 3:1 kamen.
An den Spitzenbrettern remisieren IM Mihail Nekrasov und FM Prof.Dr.Christian Clemens sowie Bernhard Leiber und FM Christof Herbrechtsmeier. Siegreich bleiben FM Clemens Werner gegen Prof.Dr.Manfred Dornieden und Gerhard Kiefer gegen Uwe Grimm.

Am 3.Tisch kam es zu einem erbitterten Schlagabtausch zwischen Berlin I und NRW I. FM Hans-Werner Ackermann brachte NRW I zwar mit einem schön Herausgespielten Sieg gegen Altmeister FM Harald Lieb in Führung. Nach einem Remis am 4.Brett zwischen Norbert Sprotte und dem deutschen Vizemeister FM Bernhard Schippan konnte FM Wolfgang Thormann mit seinem Sieg gegen FM Jefim Rotstein den Ausgleich erzielen.

Die letzte laufende Partie des Spieltages zwischen FM Dr.Friedrich Baumbach und IM Boris Khanukov musste die Entscheidung bringen. Am Ende konnte FM Baumbach seinen Qualitätsvorteil aber nicht zum Sieg verwerten. Das gerechte Remis galt damit der Partie und auch dem Mannschaftskampf.

An den folgenden 4 Tischen werden die Chancen genutzt um mit NRW I und Berlin I gleichzuziehen. Württemberg I gewinnt gegen Baden II, Hamburg I gegen Sachsen, Bayern I gegen Sachsen-Anhalt I und Schleswig-Holstein gegen Niedersachsen II alle 2,5:1,5.

Die letzten beiden Runden versprechen noch einiges an Spannung. Die Verfolger drücken Württemberg I und Hamburg I die Daumen gegen die Tabellenführer, mit der Chance die Entscheidung noch auf die letzte Runde zu verschieben.

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB
Templin , den 20.09.2013

x