Nach oben

22. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2013 in Templin

Bericht Nr. 4 von Gerhard Meiwald

In der 4.Runde kam es an Tisch 1 zum Kampf der Giganten Baden I gegen Hessen I. Die Nahe liegende Vermutung hier könnte sich ein schneller Friedensschluss ankündigen wurde schnell Widerlegt, als sich die Spieler ins Kampfgetümmel stürzten. Den Remispartien an den Brettern 1 und 4 folgten die wechselseitigen Siege von FM Christoph Herbrechtsmeier gegen den Deutschen Meister FM Ryhor Isserman , sowie auf der hessischen Seite der Sieg von IM Klaus Klundt gegen den Deutschen Meister von 2010 FM Clemens Werner. Also doch ein Friedensschluss, wenn auch an den Brettern erkämpft. Das sie gemeinsam mit nun 7 Mannschaftspunkten an der Spitze blieben, war zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht abzusehen.

Gute Gelegenheit für die Verfolger wieder etwas näher heranzurücken wenn nicht gar gleich zu ziehen. Diese Möglichkeit verpasste Württemberg I aber gegen NRW I, weil IM Boris Khanukov und FM Jefim Rotstein gegen Martin Böhm und Christoph Frick ganze Punkte zum 3:1 Erfolg beitragen konnten.

Auch Niedersachsen I nutzte die Chance zum Anschluss an die Tabellenspitze mit einem 3:1 Erfolg gegen Brandenburg 1.

Die Partieen Berlin I gegen Württemberg II und NRW II gegen Rheinland Pfalz I endeten 2.5:1,5. Bei NRW II war der Matchwinner FM Willy Rosen.

Mit Mannschaftsremisen von Hamburg I gegen Sachsen-Anhalt I und Baden II gegen Bayern I haben sich alle 4 Mannschaften mit 5 Mannschaftspunkten ins erweiterte Verfolgerfeld begeben. Dazu gesellen sich Sachsen mit einem 2,5:1,5Sieg gegen Berlin II sowie Niedersachsen II mit einem 4:0 gegen Bayern II und Schleswig-Holstein mit einem 2,5:1,5 gegen Brandenburg II.

Templin , den 19.09.2013

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

x