Nach oben

22. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2013 in Templin

Bericht Nr. 3 von Gerhard Meiwald

In der 3.Runde kam es am Spitzentisch zwischen dem Hochgehandelten Hessen I und NRW I zum erwarteten Schlagabtausch. Am 1. und 4.Brett kam es zu relativ zügigen Remisen. In dem Remis am 2.Brett zwischen dem diesjährigen Deutschen Seniorenmeister FM Ryhor Isserman gegen den diesjährigen Deutschen Nestorenmeister FM Jefim Rotstein kam es zu einer Ausgekämpften Partie, die in einem Damenendspiel landete, das bei entsprechenden Gewinnversuchen nur mit dem eigenen Untergang zu bezahlen war. Die Entscheidung über Sieg oder Niederlage war damit den Kontrahenten IM Klaus Klundt und FM Hans-Werner Ackermann am 3.Brett übertragen. Wie bereits in den zurückliegenden Runden, strapazierte FM Ackermann seine zur Verfügung stehende Bedenkzeit doch über Gebühr und musste diesesmal, allerdings wie er einräumt insbesondere Stellungsgemäß, mit dem Partieverlust bezahlen. Hessen I bleibt damit absolut im Titelrennen.

Im zweiten Spitzenduell kann sich Topfavorit Baden I gegen Berlin I auf IM Mihail Nekrasov und Gerhard Kiefer verlassen, die mit ihren Siegen den 3:1 Mannschaftserfolg sicherstellen.

In einem Verfolgerduell kann sich Württemberg I knapp gegen Schleswig-Holstein I durchsetzen. Den entscheidenden Punkt erzielt Horst Weisenburger gegen Ulrich Böttcher. Die zwei weiteren Verfolger NRW II und Brandenburg I trennen sich unentschieden, ebenso wie Rheinland-Pfalz I und Hamburg I.

Besser macht es Bayern I die mit einem 3:1 Sieg gegen Berlin II etwas Boden gutmachen.

In der 4.Runde treffen die bisher ungeschlagenen Baden I und Hessen I aufeinander. Eine Entscheidung könnte auch schon als Vorentscheidung verstanden werden. Eine denkbare Punkteteilung eröffnet den engsten Verfolgern neue Chancen.

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB
Templin, den 18.09.2013

x