Nach oben

2. Deutscher Senioren Cup 2012

Bericht Nr. 6 vom Spieltag 21.05.2012

von Gerhard Meiwald

In der 6.Runde gab es in der Gruppe ausgesprochen kampflustiges Schach, das bis auf die Remispartie Edmund Rodemann (SF Schwerte) gegen Ernst Bedau (TSG Deidesheim) zu Entscheidungen führte.

Am Spitzenbrett konnte Tabellenführer Andreas Wetjen( SK Union Oldenburg) im geschlossenen Sizilianer gegen Wolfgang Meier(SV Lok Dresden) die Partie bis ins beginnende Endspiel ausgeglichen gestalten bevor er partie-entscheidend daneben griff.

Am 2.Brett konnte Michail Bogorad (Bahnschachclub Wuppertal) gegen Knut Andersen (SF Buer) ebenfalls im geschlossenen Sizilianer mit einem wahren Angriffswirbel sein großes Können unter Beweis stellen.

Am 3.Brett bewies Berthold Plischke(SV Wesel) gegen Peter Kahn (Siebenlehner SV) seine hervorragende schachliche Verfassung. In der Tarraschvariante der französischen Verteidigung widerlegte er auf überzeugende Weise, dass die optisch bessere Stellung des Weißen sich mit einem in der Mitte stehenden König plötzlich als "Fata Morgana" erweisen kann.

Am 4.Brett musste CM Manfred Pape( SK Bad Harzburg) gegen Wolfgang Haase(SV Caissa Kassel) Schwerstarbeit verrichten , bevor es ihm gelang in einer sehr geschlossenen Stellung der modernen Verteidigung seinen Vorteil von 2 Figuren für einen Turm auch gewinnbringend umzusetzen.

In der Gruppe B konnte sich Jürgen Rollwitz( SG Wedding) gegen Ernst Kotzem(SF Winz-Baak) nach hartem Kampf durchsetzen.

Auch am 2.Brett musste Ulrich Huhn (SF Siemensstadt) gegen Volkmar Berger(SC Senioren Cottbus) in einem Damenbauernspiel lange kämpfen ehe er sich im Endspiel den ganzen Punkt sicherte.

Braunschweig, den 21.05.2012

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

x