Nach oben
24.03.2017

Enno Eschholz gewinnt 16. Deutsches Seniorenderby

TL Klaus Gohde, Dr.Harald Bittner (3.), Enno Eschholz (1.), Paul Stümer (2.), Ralf Seils (4.)
TL Klaus Gohde, Dr.Harald Bittner (3.), Enno Eschholz (1.), Paul Stümer (2.), Ralf Seils (4.)

In der Zeit vom 16. – 19. März 2017 wurde das 16. Deutsche Seniorenderby mit 50 Teilnehmern im kleinen Heidedorf Undeloh, mitten in der schönen Lüneburger Heide ausgetragen. Das Hotel „Undeloher Hof“ war nun zum zweiten Mal ein ausgesprochen guter Gastgeber und konnte ausgezeichnete Spielbedingungen präsentieren. Turnierleiter war der frühere Seniorenreferent des DSB Klaus Gohde, der dieses einmalige Turnier in seiner Amtszeit auch ins Leben gerufen hat.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Teilnehmerzahlen (vermutlich wegen der zu langen Dauer von 9 Runden) etwas zurückgegangen waren, hatte man sich einvernehmlich darauf verständigt, den Sieger wieder in einem 7-rundigen Turnier zu ermitteln.  Gespielt wurden drei Doppelrunden mit einer Schlussrunde am ausklingenden Sonntag.

Sicher gehörte der Turniersieger Enno Eschholz (SK Wildeshausen) als Setzlistenerster von Beginn an mit zum engeren Favoritenkreis, aber mit Manfred Rubke (TSV Haunstetten), Heinz Dieter Bosser (SV Turm Kamp Lintfort) und Paul Stümer (SV Bergneustadt/Dersch) hatte er einige gleichwertige Kontrahenten an den Brettern.

Die Eröffnungsrunde verlief wie allgemein erwartet im Sinne der Favoriten, aber bereits die 2. Runde überstand nur Enno Eschholz unbeschadet. Manfred Rubke und Heinz Dieter Bosser erreichten nur Remisen, während Paul Stümer gegen den stark aufspielenden Dr. Harald Bittner (SK Bad Neustadt) sogar eine Niederlage einstecken musste. Sechs Remisergebnisse in der 3. Runde an den ersten 6 Brettern dokumentierten eine ausgesprochen gleichwertige Besetzung im oberen Turnierdrittel. Lediglich Ralf Schober (SV Sundern) konnte mit einem Sieg gegen Michael Bielfeldt (SV Bad Schwartau) wieder an die Spitze aufschließen.

Die 4. Runde konnte man schon als kleine Vorentscheidung betrachten, lediglich Enno Eschholz am Spitzenbrett gewann gegen Friedhelm Degner (Germania Kupferdreh), während alle Mitkonkurrenten bis zum 9. Brett remisierten. Nachdem Eschholz sich auch in der 5. Runde souverain gegen Ralf Schober durchsetzen konnte und auch so gut wie alle unmittelbaren Verfolger erneut remisierten, schien die Messe bereits gelesen. Paul Stümer konnte mit einem Sieg gegen Bernd Wagner (SV Aufbau Bernburg) etwas Boden gutmachen, aber Eschholz lag bereits mit 4,5 Punkten einen ganzen Zähler vor 7 Verfolgern mit je 3,5 Punkten auf dem Konto. Als Eschholz in der 6. Runde ein schnelles kraftsparendes Remis einstreute, ermöglichte er natürlich seinen direkten Verfolgern Paul Stümer und Dr. Harald Bittner mit Siegen bis auf einen halben Punkt an den Führenden heranzurücken.

Ehrung Rating-Zuwachs: TL Klaus Gohde, Wolfgang Reher, Ralf Seils, Dr.Harald Bittner
Ehrung Rating-Zuwachs: TL Klaus Gohde, Wolfgang Reher, Ralf Seils, Dr.Harald Bittner

Nach drei kurzen Großmeisterremisen in der 7. und letzten Runde an den Spitzenbrettern waren die Platzierungen verteilt, und Enno Eschholz sichert sich mit einem halben Punkt Vorsprung und 5,5 aus 7 den Titel des Deutschen Derbysiegers 2017. Ralf Seils und Winfried Karl  konnten zwar mit Schlussrundensiegen noch zu Paul Stümer und Dr. Harald Bittner aufschließen, alle mit 5.0 Punkten, aber die Feinwertung nach Buchholz entscheidet für die Reihenfolge Vizemeister Paul Stümer vor Dr. Harald Bittner, dann Ralf Seils (SF Nordost Berlin) und Winfried Karl (SC Viernheim). Mit 4,5 Punkten auf dem 6. Platz lag Ralf Schober (SV Sundern) vor weiteren 6 Teilnehmern mit gleichem Punktekonto.

Das wie immer durchgeführte Blitzturnier mit 24 Teilnehmern über 9 Runden gewann mit deutlichem Abstand Ralf Schober (SV Sundern, 8 Punkte) vor Heinz Dieter Bosser (SV Turm Kamp Lintfort, 7 Punkte) und Enno Eschholz (5,5 Punkte).

Bei der Siegerehrung bedankte sich Klaus Gohde als Turnierleiter und Vizepräsident des ausrichtenden Förderkreises der Senioren bei allen Teilnehmern für einen ausgesprochen harmonischen Turnierverlauf. Er bedankt sich bei den beiden teilnehmenden Damen Kerstin Steckmann und Birgit Raupach, die sich der schachlichen Herausforderung in dieser Männerrunde gestellt haben, mit einem Blumenstrauß.

Gerhard Meiwald
Seniorenreferent des DSB

redaktionell bearbeitet und gekürzt

Alle Ergebnisse und Partien bei liveschach-schau

// Veröffentlicht von Christian Eichner // Archiv: Senioren // ID 21813

Nachrichten für die DSB-Senioren schicken Sie bitte an Christian Eichner !

Zurück

x