Nach oben

Aktuell im Fokus

17. off. Sen.-Einzelmeisterschaft v. Mecklenburg-Vorp. 2017 Binz
29.11.2017 - 07.12.2017

Allen unseren Schachfreunden ein
frohes Weihnachsfest und ein gesundes neues Jahr!
 
Gerhard Meiwald
Seniorenreferent
Christian Eichner
Webmaster
15.11.2017

Im Juli 2018 nach Hamburg!

zur 30. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft (50+ und 65+)

Es ist zwar noch eine ganze Weile hin, doch lohnt sich der Blick voraus: Vom 21. - 29. Juli 2018 findet im H4-Hotel Hamburg-Bergedorf die nächste Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft statt. Erstmals sind dazu die Damen und Herren "ab 50" mit eingeladen.

Die Ausschreibung ist veröffentlicht, die Turnierseite freigeschaltet, und die ersten Anmeldungen sind bereits getätigt. Wer nicht im Spielhotel übernachten möchte, muss sich nicht ärgern, sofern er sich frühzeitig anmeldet:
Veranstalter und Ausrichter haben beschlossen, bei verbindlichen Anmeldungen bis zum 31.12.2017 auf den Organisationsbeitrag zu verzichten.

Turnierseite     Online-Anmeldung    Teilnehmerliste

15.08.2017
Annett Wagner-Michel und Brigitte Burchardt
Frank Hoppe
Annett Wagner-Michel und Brigitte Burchardt

DSEM in Berlin: Gemeinsam seit 50 Jahren

Smalltalk. Händeschütteln. 1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. Sc3 Lc5 5. 0-0 d6 6. d3 h6 7. h3 0-0. Remis. Händeschütteln. Smalltalk. Das war die Partie heute an Brett acht der 29. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft. Dabei gegenüber saßen sich Annett Wagner-Michel und Brigitte Burchardt. Beide aus Berlin, beide beim selben Verein, beide mehrfache DDR-Meisterinnen, beide 62 Jahre alt und beide seit rund 50 Jahren durch den Schachsport im Lebensweg fest miteinander verbunden. Ihre erste Partie spielten sie bei einer DDR-Schülermeisterschaft AK 12 oder 14 in Bad Kösen gegeneinander. Während wahrscheinlich diese und auch die unzähligen nachfolgenden Partien fast immer intensiv ausgefochten wurden, ist der Kampfeswille im reiferen Alter nicht mehr ganz so ausgeprägt. Zu oft saß man in den letzten 50 Jahren bei Buna Halle-Neustadt, AdW Berlin und jetzt Rotation Berlin bzw. Rotation Pankow nebeneinander oder sich in Einzelturnieren gegenüber.

Weiterlesen …

14.08.2017
Jefim Rotstein
Frank Hoppe
Jefim Rotstein

DSEM in Berlin: Jefim Rotstein holt auf

Als großer Turnierfavorit hat man es meistens leicht. Man pflügt durch das Teilnehmerfeld als ob es kein Morgen gäbe. Aber es gibt auch die andere Seite des Turnierfavoriten. Wenn es mal nicht so richtig läuft in einem Turnier, wird man von jedem Kontrahenten gepiesackt. Und am Ende steht ein anderer auf dem obersten Treppchen. Für den Turnierfavoriten bleiben nur die Stufen darunter - manchmal sogar nicht mal die.
Jakob Meister ist so ein Turnierfavorit. Am Anfang lag er voll auf Kurs. Doch seit der Niederlage gegen Stephan Buchal in Runde vier, läuft es nicht mehr beim Berliner Großmeister. Mit Weiß folgte nur ein Remis gegen Michael Schulz, danach ein etwas glücklicher Sieg gegen Christoph Engelbert und heute folgte die zweite Null - gegen Jefim Rotstein. Mit gerade einmal 4½ aus 7 braucht er sich bei nur noch zwei verbliebenden Runden keine Hoffnungen mehr auf das Medaillenpodest zu machen.
Jefim Rotstein dagegen hat nach dem Sieg gegen Meister den Kurs auf die Spitzenplätze eingeschlagen. Er liegt nur einen halben Punkt hinter Buchal allein auf Platz zwei. Gegeneinander gelost werden können sie nicht mehr - in Runde 5 hatte Buchal mit Schwarz gegen Rotstein gewonnen.

Weiterlesen …

13.08.2017
Stephan Buchal
Frank Hoppe
Stephan Buchal

DSEM in Berlin: Stephan Buchal ist nicht zu stoppen

Stephan Buchal marschiert nach der sechsten Runde der 22. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft unaufhaltsam dem Titel entgegen. Mit glatten einhundert Prozent hat er schon einen Punkt zwischen sich und die Verfolger gelegt. Boris Chanukow, der bisher auch ungeschlagen war, konnte den Siegeslauf des nahezu 64-Jährigen nicht aufhalten - Buchal hat wenige Tage nach Turnierende Geburtstag.

Weiterlesen …

13.08.2017
Jakob Meister
Frank Hoppe
Jakob Meister

DSEM in Berlin: Jakob Meister gewinnt den Blitzschachtitel

Im großen Turnier über neun Tage ist der Punkte-Express GM Jakob Meister inzwischen ins Stocken gekommen - ½ aus 2 zuletzt. Doch im Blitzturnier gestern nachmittag konnte er trotz zweier Niederlagen den Titel einheimsen. Mit 10½ aus 13 eroberte er den deutschen Seniorenmeistertitel in der schnellsten Schachdisziplin - von Bulletschach mal abgesehen. Zweiter wurde FM Bodo Schmidt mit 10 Punkten vor FM Michael Schulz. Bei den Nestoren siegte Michail Bogorad, bei den Frauen WFM Eveline Nünchert.

Weiterlesen …

x